Xantara Hundefutter

BARF - Biologisch artgerechtes Rohfutter einfach erklärt

Xantara Hundefutter

Xantara Hundefutter

Xantara Hundefutter im Test

Auf das Xantara Hundefutter bin ich zufällig durch unsere Hundetrainerin aufmerksam geworden (siehe Links). Da ich mich für das Thema Hundefutter und gesundes Tierfutter im Allgemeinen sehr interessiere, habe ich mich auf der Webseite von Xantara schlau gemacht. Beim Xantara Hundefutter handelt es sich um ein Nassfutter, dass ausschließlich natürliche Zutaten enthält. Für mich ist es eigentlich ein komplettes Menü in der Dose oder im Beutel, ähnlich wie beim BARFen – nur eben nicht roh. Daher ist es speziell für Hunde- oder Katzenhalter geeignet, die nicht BARFen wollen aber ihr Tier trotzdem bestmöglich ernähren wollen. Aber auch für Hunde, die rohes Futter verweigern. Für BARFer ist es super für die Urlaubszeit geeignet oder wenn der Hund einmal ein paar Tage bei anderen Leuten ist, welche sich mit dem BARFen nicht auskennen. Das Xantara Futter ist also, ob kurzfristig oder dauerhaft, eine super Alternative zum BARFen.

 Xantara-Futter-300x225 Xantara Hundefutter

Das besondere am Xantara Hundefutter:

  • 65% – 67% Fleischanteil
  • Keine chemischen Zusätzen
  • Ohne synthetische Vitamine
  • Frei von tierischen und pflanzlichen Füllstoffen
  • Frei von Tiermehl, Mais und Soja
  • Reich an natürlichen Vitaminen und Mineralstoffen durch schonende Garung
  • Wertvolle gesundheitsfördernde Zutaten
  • Alle Rohstoffe in Lebensmittelqualität
  • Permanente Qualitätskontrolle
  • Bequeme Hauszustellung

Hund_Smiley_transparenter-Hintergrund_Aram-und-Abra-300x300 Xantara Hundefutter

Xantara Futter wird in Deutschland aus besten Rohstoffen hergestellt und ist tierversuchsfrei (eine Liste an tierversuchsfreier Tiernahrung findet ihr hier: http://www.tiernahrung.peta.de/)

Mich hat zusätzlich überzeugt, dass das Xantara Hundefutter eine überschaubare Menge an Zutaten enthält. Viele andere Nassfuttersorten enthalten mir zu viel Schnickschnack und vermitteln den Eindruck, dass alles reingepackt wurde, was gut klingt oder gerade im Trend liegt.

Fütterungsempfehlung pro Tag

  • 200 g für Hunde bis 8 kg
  • 400 g für Hunde bis 20 kg
  • 800 g für Hunde bis 40 kg

Das ist ein deutlicher Unterschied zu vielen billigen Produkten, bei denen der Preis zwar niedriger ist, man dafür aber mitunter doppelt so viel füttern muss. Man muss also deutlich mehr füttern, um den Hund mit der gleichen Menge an Nährstoffen zu versorgen.

Ami-mit-Xantara-Futter-198x300 Xantara Hundefutter

Wann machen wir die Packungen denn endlich auf?

Der Heilpilz Ling Zhi – der „Pilz der Unsterblichkeit“

Pilze_transparenter-Hintergrund_Aram-und-Abra-300x300 Xantara Hundefutter

Ich habe mir die Sorte „Rind“ in der Dose bestellt und zusätzlich noch den „Dog Pouch“ (Futter im Beutel) in der Sorte „Ente“. Die Sorten im Standbeutel fand ich besonders interessant, da sie „Ling Zhi“ (auch Reishi genannt) enthalten.

Das ist ein Pilz, der für seine stark entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt ist. Angeblich soll er auch gegen Krebs wirksam sein. Da ich ja in der Krebsforschung tätig bin, habe ich mich darüber sogleich schlau gemacht. Ich bin Wissenschaftlerin und bin daher sehr skeptisch, da ich weiß wie schwer es ist Dinge wissenschaftlich nachzuweisen und das hat auch seinen Grund 😉

Die wissenschaftliche Datenlage zu Ling Zhi und Krebs ist noch dünn, dennoch gibt es Daten über die positive Wirkung in der Krebsprävention und -therapie. Bei Krebszellen konnte eine zytotoxische Wirkung nachgewiesen werden. Weiters wurde über eine gesteigerte Immunantwort und Lebensqualität bei Tumorpatienten berichtet.

Wer sich genauer einlesen will, findet hier eine recht aktuelle Publikationen über Ling Zhi in Haut – und Brustkrebs:

Barbieri A. et al: Anticancer and Anti-Inflammatory Properties of Ganoderma lucidum Extract Effects on Melanoma and Triple-Negative Breast Cancer Treatment, Nutrients, 2017.

Daher denke ich, sollte man der Wirkung dieses Pilzes auf jeden Fall eine Chance geben 🙂

Ami als Testesser

Diesen Job macht Ami besonders gern und übt ihn mit vollem Einsatz aus 🙂 Die Bestellung bei Xantara verlief problemlos und die Lieferung kam nach 2 Tagen bei uns an. Zu Beginn gab es gleich mal ein paar von den Leckerlis „Wildhappen Maxi“ bestehend aus 98% Wildfleisch luftgetrocknet, 1,5% Apfelrohfaser, 0,5% Mineralien aus Meersalz

Und was soll ich dazu sagen…die waren einfach gleich weg…also haben sie geschmeckt 🙂 Qualität und Preis finde ich auch überzeugend.

Wildhappen-gefressen-300x265 Xantara Hundefutter

 

 

 

 

 

 

 

 

Ami durfte dann noch das Xantara Hundefutter „Ente“ aus dem Standbeutel testen.

Dog-Pouch-Ente-1-225x300 Xantara Hundefutter

Die Inhaltsstoffe:
  • 65% Ente: Entenfleisch, Entenlunge, Entenherz, Entenmagen, Entenniere, Entenleber
  • 25,3% Wasser
  • 6% Karotte
  • 2% Apfel
  • 1% pflanzliche Dickungsmittel
  • 0,5% Nachtkerzenöl
  • 0,2% Ling Zhi Extrakt
Aussehen und Geruch

Das Aussehen finde ich durchaus ansprechend und die Farbe ist, trotz Verzicht auf Farbstoffe, sehr „fleischig“. Man erkennt auch kleine Karottenstücke. Der Geruch ist klassisch für Nassfutter, für mich nicht besonders appetitlich – für Ami aber umso mehr 😉 Ich glaube das Foto spricht Bände…

Xantara-Ente-Ami-frisst-223x300 Xantara Hundefutter

Ami hat anschließend mit Begeisterung gefressen und der Napf war nach zwei Minuten blitzeblank. Ami hat das Futter super vertragen. Obwohl er zu Verdauungsproblemen neigt, gerade wenn er mal nicht ein sein gewohntes Futter bekommt, hatte er keinerlei Blähungen vom Futter bekommen.

Xantara-Ente-lecker-300x225 Xantara Hundefutter

Xantara hat noch tolle andere Menüs für eure Vierbeiner zu bieten. Auch für Katzen gibt es tolles Futter und natürliches Katzenstreu aus Pinienholz 🙂 Zusätzlich gibt es auch noch Naturkosmetik, Matcha und Kaffee für uns Zweibeiner.

Ich bin mittlerweile selbstständiger Xantara Teampartner und stehe euch nun mit Rat und Tat zur Seite. Ihr könnt mich bei Fragen jederzeit kontaktieren (siehe Impressum oder hinterlasst einen Kommentar).

Hier geht es direkt zur Xantara Homepage. Viel Spaß!

xantara Xantara Hundefutter

Auch ihr könnt Xantara Teampartner werden!!

Xantara bietet ein Konzept bei dem ihr selbstständig als Vertriebspartner im Bereich des Network – Marketings erfolgreich werden könnt. Ihr könnt euch kostenlos registieren, braucht kein Startkapital und könnt euch ein Zusatz- oder Haupteinkommen schaffen. Je fleißiger ihr seid, desto höher wird euer Einkommen sein. Ihr könnt neue Kunden gewinnen oder neue Teampartner werben. Diese zählen dann zu eurer „Downline“. Das heißt, ihr schafft ein Netzwerk aus Partnern und Kunden. Dabei verdient ihr Provision. Sollten eure Partner wiederum Partner oder Kunden werben, profitiert ihr auch davon und ihr bekommt Karrierepunkte.

Die Vorteile:

  • kein finanzielles Risiko
  • freie Zeiteinteilung
  • Von Zuhause aus arbeiten (oder von wo aus auch immer)
  • ihr könnt damit vielen Haustierhaltern helfen, ihr Tier gesund zu ernähren
  • ihr bekommt einen eigenen Link für die Webseite und könnt damit „euren“ Xantara Onlineshop auf eurer Webseite verlinken und Einnahmen generieren
  • ihr bekommt einen Gutscheincode, den ihr Tierhaltern anbieten könnt

Das einzige das ihr bedenken müsst: wenn ihr damit Geld verdienen wollt, müsst ihr ein Gewerbe anmelden – das ist aber auch keine Hexerei 🙂

Für weitere Informationen könnt ihr mich gerne kontaktieren oder ihr informiert euch direkt auf der Xantara – Webseite:

xantara Xantara Hundefutter

 

 

Die süßen Grafiken stammen von Mara – sie zeichnet ganz bezaubernd und stellt einige Grafiksets kostenlos zur Verfügung 1f642 Xantara Hundefutter mehr dazu hier auf ihrem Blog: Aram und Abra

26 Antworten

  1. Kerstin sagt:

    Hallo, ich bin begeistert vom Xantara-Futter. Allerdings ist mir aufgefallen, dass der Fettgehalt bei allen Sorten recht gering ist. Kann man auch beim Feuchtfutter die gleiche Berechnung, wie beim Barf heranziehen, um den Fettgehalt auf 15 bis 20% aufzustocken?

    • anja1203 sagt:

      Hallo! Haben Sie denn bemerkt, dass ihr Hund trotz angepasster Futtermenge abgenommen hat? Wie man feststellen kann ob ihr Hund zu dünn ist oder das Gewicht passt, hab ich in der Antwort an Marienkern weiter unten beschrieben. Wenn der Hund tatsächlich sein Gewicht mit dem Xantara Futter nicht halten kann, würde ich den Fettgehalt wie beim Barfen anpassen. Alles Liebe, Anja

  2. Linda Becker sagt:

    Hallo, ich habe eine 17 Jahre alte Dackel Dame und gebe ihr schon ungefähr seit einem Jahr das Futter von Xantara . Sie verträgt alles bestens, hat glänzendes Fell und es schmeckt ihr sehr gut. Jedoch finde ich, die Mengenangaben zu gering. Wenn ich ihr eine halbe 200 gr. Dose gebe, wird sie nicht satt. Sie ist dann ständig auf der Suche nach mehr. Sie hat auch abgenommen, so das ich ihr jetzt 200 gr. am Tag verfüttere und sie ist nicht dick. Wiegt 6 kg und ist ein Standard-Dackel. Sie putzt auch einen 300 gr.Beutel weg ohne überfressen zu wirken. Kann es sein, das wenn man sich genau daran hält, der Hund doch nicht satt wird?

    • anja1203 sagt:

      Hallo!! Es ist schön zu lesen, dass das Futter schmeckt und gut vertragen wird 🙂 die Fütterungsempfehlung ist natürlich nur ein Anhaltspunkt bzw. eben eine Empfehlung. Der Energiebedarf von Hunden mit gleichem Gewicht, kann jedoch sehr unterschiedlich sein. Nicht jeder Hund verstoffwechselt das Futter gleich bzw. ist gleich aktiv. Auch das Alter spielt eine Rolle. Vor allem schreibst du, dass sie abgenommen hat – daher würde ich auf jeden Fall mehr füttern als 200g. Du wirst sehr schnell merken, wenn es doch zu viel ist und dein Dackel zunimmt, dann kannst du wieder etwas reduzieren. Idealerweise ist das Gewicht ca. gleichbleibend mit minimalen Schwankungen nach oben oder unten. Versuche doch einfach mal bei 300g am Tag zu bleiben 🙂 Liebe Grüße,Anja

  3. Marienkern sagt:

    Hallo!
    Ich füttere unsere Labrador-Hündin seit ca. 8 Monaten mit Xantara und bin, genauso wie mein Hund, begeistert von dem Produkt. Sie ist 17 Monate alt und wiegt 22 kg. Unsere Hundetrainerin schimpft uns regelmäßig, dass unser Hund zu dünn ist und wir sollen mehr füttern. Sie bekommt 3 x täglich 350 g. Laut Tierarzt ist mit ihr alles in Ordnung.
    Ist das normal, dass Sie soviel Futter braucht?

    • anja1203 sagt:

      Hallo!! Erstmal ist die Hündin ja noch sehr jung und ist vermutlich dementsprechend aktiv und verbrennt viele Kalorien. Die Futtermenge halte ich daher nicht prinzipiell für zu viel. Ob ein Hund zu dünn ist, lässt sich gut erkennen, wenn man sich z.b die Rippen anschaut. Sie sollten gut tastbar sein, aber man sollte sie nicht deutlich sehen. Auch die zwei Höcker der Hüftknochen links und rechts am Schwanzansatz sollte man tasten können ohne das sie hervorstehen. Wenn das der Fall ist, ist der Hund vermutlich nicht zu dünn. Wieviele Haufen macht denn die Hündin pro Tag? Denn wenn es sehr viele sind, könnte das ein Hinweis darauf sein, dass das Futter nicht gut verwertet wird. Es kann dann schon helfen, wenn die Fleischsorte gewechselt wird. Sollte die Hündin wirklich zu dünn sein, kann zusätzlich Rinder- oder Pferdefett zugefüttert werden. Ich hoffe, das hilft ein bisschen weiter 🙂

      Alles Liebe,
      Anja

  4. Nadine sagt:

    Hallo , möchte gerne meinem Hund eine Monatsration bestellen er wiegt etwa 32 kg und ist 10 Monate!
    Er braucht also min . 600g soweit so klar !
    Sollte ich aber nur eine Sorte füttern also Geflügel wegen der Verträglichkeit?
    Oder kann er schon alle Sorten essen mit 10 Monaten?
    Liebe Grüße Nadine

    • anja1203 sagt:

      Liebe Nadine,
      solange dein Hund keine bekannte Unverträglichkeit gegen eine Fleischsorte hat, kannst du jede Sorte füttern. Abwechslung im Napf finde ich sogar wichtig. Du wirst dann herausfinden, welche Sorte besonders gut ankommt 🙂
      Alles Liebe, Anja

  5. Vanessa sagt:

    Wir haben einen xHerder mit 8 Wochen und aktuell ca 5kg. D.h. Die richtige Menge wäre hier 200g über den Tag verteilt? Und wäre es sinnvoll etwas am Futter zu reduzieren, da wir das Training u.a. über Trockenfutter als Belohnung machen?

    • anja1203 sagt:

      Hallo! Ja 200g pro Tag wären richtig. Am besten auf 3 Portionen aufgeteilt. Da Welpen sehr aktiv sind und beim Training auch
      viele Kalorien verbrauchen, würde ich die Menge aufgrund der Leckerlis nicht reduzieren. Ich würde nur aufpassen, das zwischen der Gabe von Trockenfutter als Belohnung und der Gabe von Feuchtfutter ausreichend Zeit vergangen ist. Denn diese beiden Futterarten haben unterschiedliche Verdauungszeiten und das kann zu Problemen führen. Alternativ würde ich versuchen auf getrocknetes Fleisch oder ähnliches als Belohnung umzusteigen. Auch da gibt es Auswahl bei Xantara 😉 oder ihr backt eure Leckerlis selber – dafür findet ihr hier bestimmt ein passendes Rezept. Zu empfehlen sind Leckerlis aus der Backmatte, da diese schön klein sind.
      Alles Liebe, Anja

  6. Elisabeth Huber sagt:

    Wie lang kann ich geöffnete Dosen aufbewahren. Darf mein Welpe das Futter aus dem Kühlschrank fressen?

    • anja1203 sagt:

      Hallo! Ich würde die geöffnete Dose maximal 2 Tage im Kühlschrank aufbewahren – das sollte bei Verwendung der 200 g Dose aber gut möglich sein. Welpen reagieren oft mit Durchfall auf Futter aus dem Kühlschrank. Ich würde das Futter, wenn es am Morgen gefüttert werden soll, über Nacht aus dem Kühlschrank stellen, sodass es am Morgen Zimmertemperatur hat. Wenn das nicht möglich ist, kann die Zugabe von etwas heißem Wasser helfen (bitte immer Testen, ob es nicht zu heiß ist!). LG, Anja

      • Mariapatrizia Botta - Pernice sagt:

        Mein Hund ist 10 Monate und seit gestern habe ich erfahren, dass er zuviel Kalziumoxalat im Urin hat. Er hat ein Diätisches Trockenfutter bekommen. Den Hund habe ich von Sicilien adoptiert und habe ihn seit Samstag den 12.09.2020. Habe ihm seit Samstag Xantara gegeben und wollte jetzt fragen, aufgrund dieser Diagnose ob er nach seiner Diät, Xantara dafür geeignet ist. Da man normal ein besonders Futter geben muß. Bitte um baldige Antwort.

        • anja1203 sagt:

          Hallo!!
          Calciumoxalatkristalle im Urin und das damit verbundene Risiko Blasensteine zu entwickeln, kann durch Trockenfutter begünstigt werden, da es zu viel Flüssigkeit aus dem Körper aufnimmt. Ich würde daher auf jeden Fall zu Nassfutter oder BARF raten. Xantara ist eine gute Wahl, dennoch würde ich dazu raten, bei solch spezifischen Problemen mit einem Tierarzt Rücksprache zu halten. Liebe Grüße, Anja

  7. Karin sagt:

    Hi, du schreibst Xantara Futter wird in Deutschland aus besten Rohstoffen in Bioqualität hergestellt
    Bist du sicher, in bio-Qualität? Das steht aber so nirgends…

    Liebe Grüße, Karin

    • anja1203 sagt:

      Hallo Karin!
      In „bio-Qualität“ gibt der Hersteller so an, aber bitte nicht verwechseln mit „bio-zertifiziert“.
      Wenn du dazu mehr wissen möchtest, bitte direkt den Hersteller/Xantara kontaktieren.

      Liebe Grüße,
      Anja

  8. Beatrix M sagt:

    Füttert man für Welpen die gleiche Menge, also Welpen mit einem anzunehmenden Endgewicht von 15kg bekommen auch 400g pro Tag ?

    • anja1203 sagt:

      Hallo! Beim Futter bitte vom aktuellen Gewicht ausgehen, nicht vom Endgewicht. Da Welpen aber einen höheren Energiebedarf haben, darf man aufrunden. Liebe Grüße, Anja

      • Jusse sagt:

        Hallo, ich habe xantara von meinem hundetrainer empfohlen bekommen und füttere meinen Welpen seit Anfang an mit dem Futter. Allerdings wurde mir gesagt ich soll vom endgewicht ausgehen… Was ist nun richtig? Er bekommt 600g auf 3 Mahlzeiten am Tag verteilt und trotzdem hin ich schon am überlegen mehr zu füttern da er etwas zu dünn ist.

        • anja1203 sagt:

          Hallo! Wenn man es wie beim Barfen machen würde, würde man einem Welpen ca. 6% seines Gewichtes an Futter geben. Wenn du ihm 600g gibst, würde das heißen er wiegt momentan ca. 10 kg – kann das sein? Unabhängig davon, ob man nun vom Endgewicht oder von 6% des aktuellen Gewichtes ausgeht, wenn du das Gefühl hast, dass dein Hund zu wenig bekommt – füttere ihm auf jeden Fall mehr! Welpen sollte man versuchen satt zu füttern – denn die Entwicklung und das Wachstum verlangen viel Energie, dieser Energiebedarf kann auch je nach Entwicklungsstand sehr schwanken und lässt sich pauschal schwer berechnen. Daher lieber etwas mehr füttern, auf keinen Fall zu wenig.
          Liebe Grüße,
          Anja

  9. Andrea Stühler sagt:

    Wieviel füttert man von dem Nassfutter?

  10. Renate Rinnerer sagt:

    Hätten sie auch futterproben ohne getreide

    • anja1203 sagt:

      Hallo! Xantara hat auch Nassfutter ohne Getreide, die Sorte Rind z.B oder auch mit Pseudogetreide wie Amaranth, welches in der Regel sehr gut verträglich ist. Futterproben sind nur direkt über Xantara Teampartner erhältlich. Wohnen Sie in Innsbruck oder Umgebung? Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen